Hatha Yoga

In der Tradition von Sri T. Krishnamacharya und seinem Sohn Sri T.K.V. Desikachar

 

Ich unterrichte Hatha-Yoga in der Tradition von Sri T. Krishnamacharya und seinem Sohn Sri T.K.V. Desikachar.

Die Svastha Yogatherapie Ausbildung von Günter Niessen und Ganesh Mohan, dessen Vater A.G. Mohan selbst langjähriger Schüler von Sri T. Krishnamacharya war, prägen meinen Unterrichtsstil.  

Sri T. Krishnamacharya legte Wert darauf den Schüler dort abzuholen wo er gerade in seinem Leben stand. Er hat den Yoga an die Bedürfnisse und auch Möglichkeiten seiner einzelnen Schüler angepasst. Somit ist nicht die „perfekte“ Haltung (asana) im Vordergrund, wichtiger ist, wie sich der Schüler in dem asana fühlt. Die Haltungen sollen angenehm und stabil sein. Die Yogaübungen kräftigen den Körper. Beweglichkeit unter Berücksichtigung der Stabilität kann stattfinden.

Der Atem spielt im Yoga eine zentrale Rolle. Über das achtsame Üben in Verbindung mit dem Atem wird die Wirkung der asanas intensiver und gleichzeitig zeigt uns die Qualität des Atems ob die Übung für uns noch stimmig ist oder angepasst werden muss.  


Der Atem ist unser Messinstrument. Geht es uns gut, fließt auch der Atem ruhig und lang.

Der Yoga macht uns bewusst wie wichtig ein achtsamer Umgang mit uns selbst ist. Je sorgsamer wir mit uns umgehen desto achtsamer gehen wir auch mit den Mitmenschen und unserer Umwelt um.

Yoga lässt uns die Verbindung zwischen Körper, Atem und Geist bewusst werden. In der Meditation kann dies zu tiefer Zufriedenheit, Ruhe und Klarheit führen.

 

Ablauf einer Yogastunde

Jede Yogastunde führt vom Körper, über den Atem zum Geist.  
Die Yogastunden beeinhalten das Ankommen, sowie asanas und vinyasas (Abfolgen von Körperhaltungen) und gehen über zu Atemübungen (pranayama), Tiefenentspannung und/oder Mediation (in unterschiedlicher Gewichtung).  Tönen von Mantren oder einzelnen Lauten kann Teil einer Stunde sein. Die Stunde wird beendet mit einem bewussten Übergang in den Alltag. Zeit für Austausch und Fragen gibt es am Anfang und am Ende jeder Stunde.

 

Yoga in der Schwangerschaft

Durch meine drei Kinder konnte ich selbst erfahren wie wohltuend und hilfreich Yoga während meiner Schwangerschaften war.

Besonders intensiv habe ich dies in der letzten Schwangerschaft und Geburt erleben können.

Yoga schenkt uns Selbstvertrauen für diese ganz besondere Zeit. Wir lernen achtsam mit uns
selbst umzugehen und die Veränderungen in unserem Körper wahrzunehmen und anzunehmen.

 

Yoga hilft uns, unsere Mitte zu finden –
hier finden wir Kraft und Ruhe.

 

Das Einbeziehen der Atmung in die Übungen ist ein wichtiger Bestandteil. Der Atem gilt als Verbindung zwischen unserem körperlichen und geistig-seelischen Befinden. Die intensive Atemarbeit ermöglicht es uns gezielt auf unser Wohlbefinden einzuwirken und eine bewusstere
und tiefere Atmung zu ermöglichen.